Häufig gestellte Fragen

Was Sie zu Datenschutz und Informationssicherheit schon immer wissen wollten.

Unter welchen Voraussetzungen ist es vorgeschrieben, einen Datenschutzbeauftragten (DSB) zu bestellen?

Das Bundesdatenschutzgesetz enthält für Unternehmen der Privatwirtschaft die Verpflichtung, einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen, wenn mehr als neun Beschäftigte mit der automatisierten personenbezogenen Datenverarbeitung, d. h. unter Verwendung von IT-Systemen, betraut sind.

 

Muss der Datenschutzbeauftragte intern bestellt werden?

Besteht eine Bestellpflicht, so kann der Verantwortliche zwischen einem externen Datenschutzbeauftragten oder einem internen Mitarbeiter mit entsprechenden Fachkenntnissen wählen.
DATA-S steht Ihnen gerne als externer Datenschutzbeauftragter zur Seite.

 

Warum sollte ein externer Datenschutzbeauftragter bestellt werden?

Begeht ein Unternehmen einen Datenschutzverstoß, kann dies hohe Bußgelder zur Folge haben. Der gute Ruf kann Schaden nehmen. Ein externer Datenschutzbeauftragter kann durch seine Fachkunde und Erfahrung einem solchen Szenario vorbeugen.

 

Was ist ein Verarbeitungsverzeichnis?

Ein Verarbeitungsverzeichnis ist Teil des Datenschutzkonzepts und beinhaltet alle Verarbeitungen eines Unternehmens, in denen personenbezogene Daten verarbeitet werden. Unser Team von DATA-S hilft Ihnen gerne bei der Erstellung eines Verarbeitungsverzeichnisses.

 

Was bedeutet die Verarbeitung personenbezogener Daten?

Eine Verarbeitung personenbezogener Daten beginnt in der Regel mit der Erhebung der Daten einer natürlichen Person. Sie kann im Unternehmen beispielsweise über ein Eingabeformular auf einer Webseite oder auch durch Mitarbeiter erfolgen, die eine manuelle Aufnahme der Daten vollziehen.

 

Welche Pflichten haben Unternehmen?

Unternehmen verarbeiten unter Umständen Unmengen an personenbezogenen Daten. Dabei kann es sich um Daten von Arbeitnehmern, Ansprechpartnern oder Kundeninformationen handeln. Der Verantwortliche steht in der Pflicht, dem Betroffenen Informationen über die ihn betreffenden Verarbeitungen mitzuteilen.

 

Wann finden aufsichtsbehördliche Datenschutzkontrollen statt?

Die zuständige Aufsichtsbehörde führt in der Regel Compliance-Prüfungen durch, sobald ihr Tatsachen bekannt werden, die eine Überprüfung des Verantwortlichen rechtfertigen. Dann erhält der Verantwortliche meist einen Fragebogen und ist verpflichtet binnen einer bestimmten Frist schriftliche Auskünfte zu erteilen. Alternativ kann sowohl jede zuständige als auch die federführende Aufsichtsbehörde unangekündigte Vor-Ort-Kontrollen durchführen.
In beiden Fällen steht Ihnen DATA-S fachlich kompetent zur Seite.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Haben Sie eine Frage, die hier noch nicht beantwortet wurde?
Haben Sie spezielle Anforderungen, bei denen Sie Hilfestellung benötigen?

Unser Team von DATA-S ist für Sie da.

KONTAKTIEREN SIE UNS!